IIIIIIIHHHH: Friedhof der weißen Schimmel-Spinnen


Hunderte solcher Spinnen-Leichen hängen an der Kellerdecke.
Hunderte solcher Spinnen-Leichen hängen an der Kellerdecke.


Nanu, was ist denn hier passiert!? Hunderte weiße Spinnen hängen reglos an der Decke eines alten Kellergemäuers. Allesamt sind mit einem weißen Pilzgeflecht überzogen. Ein Bild, wie aus einem Horrorfilm, nur, dass das Drehbuch für diesen Streifen offenbar kein Happy-End für kleine Krabbeltiere vorgesehen hat. Hier im Beitrag findet Ihr den Trailer sowie ein Spinnen-Friedhof-Erklärungsversuch. 

Schaut euch erstmal das Video an:

 

So, nun mein Erklärungsversuch: Das wollte ich nun schon gerne wissen, was die Tiere das so grausam dahingerafft hat, Ekelfaktor hin oder her. Meine Recherche im Netz ergab, dass es sich wohl um Zitterspinnen handelt. Die Art hält sich gerne in Kellerräumen auf und webt fleißig Netze. 

Doch wenn es zu feucht im Keller ist, dann werden die Spinnen von Schimmel befallen. So lange sich die Spinnen noch häuten, also noch nicht ausgewachsen sind, können sie den Schimmel immer wieder abstoßen. Nach ihrer letzten Häutung überleben sie den Angriff der Pilzsporen jedoch nicht mehr und sterben. Der Pilz hüllt die Tiere komplett ein.            

Das ist für mich die einzige und plausibelste Erklärung. Sollten hier Experten mitlesen und eine andere Theorien haben: Bitte einen Kommentar hier lassen!   
 
Um den Tieren dieses grausame Ende zu ersparen könnten Hausbesitzer für mehr Belüftung sorgen. Los werden sie die Tiere aber nicht. Zumindest das Haus bleibt so vom Schimmel verschont. Und lebende Spinnen mit natürlicher Braunfärbung sind auch nur halb so eklig :-)

 



Neuen Kommentar schreiben