Fidget-Spinner-Trend ist vorbei - Jetzt gibt's günstige Kugellager im Euro-Shop


Nur noch zwei Euro kosten zwei Spinner heute. Oder: Zwei Euro für acht Kugellager ;-)
Nur noch zwei Euro kosten zwei Spinner heute. Oder: Zwei Euro für acht Kugellager ;-)


Das Strohfeuer ist vorbei. Die Geschäftemacher sind zufrieden. Millionen Handspinner gingen in den letzten Monaten über die Ladentheke. Die Gewinne sind eingefahren. Jetzt liegen in fast allen Haushalten solche Dinger in der Ecke. Keiner kann es, Spaß macht es eigentlich auch nicht. Nur die wenigsten Besitzer beherrschen die Drehkunst bis heute auch nur ansatzweise. Egal. Jetzt gibts billige Kugelllager.

Die Macher verticken die Überschussproduktion in Ein-Euro-Läden. Viele ärgern sich, vor weinigen Wochen noch fünf bis zehn Euro dafür investiert zu haben, je nach Modell. Das ist Pech. Und Glück für Bastler. Die kommen jetzt für wenig Geld an Kugelllager.

Ich hab mir gleich mal zwei Spinner mit je vier Lagern gekauft. Mal sehen, was sich damit anstellen lässt. Eine Idee hab ich schon. Vielleicht hab Ihr ja auch Vorschläge, wie man die Spinner anderweitig nutzen könnte, als Materialspender oder für Umbauten. Wär ja schade um die Millionen Kugelllager in ihren mehr oder weniger stabilen Plastik-Lagergehäusen, die in Deutschland ungenutzt herumliegen.

Schreibt einen Kommentar. Ich bin gespannt. Die nächsten Tage steuere ich auch einen Beitrag bei. 

 

       

 



Kommentare

Bild von admin

So, ich war fleißig und habe das erste Spinner-Projekt fertiggestellt: Die jfhp-Spinner-Steadycam, bzw. das jfhp-Spinner-Schwebwestativ :-)   

Eine separater Beitrag zum Umbau folgt noch...

 

Neuen Kommentar schreiben